Springe zum Inhalt

Kinetische und Potentielle Energie

Willkommen zu einen weiteren Eintrag,

Julius Robert Mayer

Heute geht es um das Thema Energie. Wie ihr in meinen letzten Einträgen erfahren konntet, ist die Mathematik allgegenwärtig und fast überall zu erkennen. In jeglichen Abläufen oder Bewegungen ist Vibration oder eine Drehbewegung zu erkennen. Aber was treibt diese Vorgänge an? Es ist die Energie. Robert Mayer erkannte bereits vor 1850 dass Energie nicht kreiert oder zerstört werden kann, Energie wird lediglich umgewandelt. Es gibt die potentielle und kinetische Energie. Die potentielle Energie ist Energie welche in ein Gegenstand investiert wurde um ihn zum Beispiel an einen höheren Punkt zu bewegen, die Energie ist in dem Gegenstand gespeichert und wird zur kinetischen Energie wenn der Gegenstand keinen Widerstand mehr hat und zum Beispiel in Richtung Boden fällt. In dem Moment wo der Gegenstand losgelassen wird, wandelt sich die potentielle Energie in die kinetische Energie um. Durch diesen Energiesatz wurden damals viele Mechanismen erklärbar und es bat die Grundlage für weitere wertvolle Erkenntnisse. Möglicherweise verstehen diesen Energiesatz nicht ganz, deshalb würde ich dies mit weiteren alltäglichen Beispielen ausführen. Dies wiederum zeigt, dass die ganze Mathematik und daraus folgende Physik allgegenwärtig ist.

Tagtäglich begegnen wir den Naturwissenschaften, bemerken deren Präsens oftmals aber nicht. Wie zum Beispiel auf großen Baustellen die Kräne, oder Stapler heben Objekte an um diese fortbewegen zu können. Oder ein weiteres Beispiel sah ich heute auf dem Parkplatz des Supermarktes, dort stand ein Pickup-kran, also ein Pickup mit einem eigenen, kleinen Kran. Wenn diese Maschinen Objekte anheben, wird die investierte Energie nicht verbraucht, sondern lediglich in potentielle Energie umgewandelt, beim Absetzen des Objektes wandelt sich potentielle Energie zur kinetischen. Mir fiel ein weiteres Beispiel auf, welches ich erstaunlicherweise zuerst nicht bemerkte. Erstaunlicherweise, weil das Beispiel bei mir Zuhause zu sehen ist. Wahrscheinlich ist der Grund für das Übersehen der Mathematik derselbe wie bei den meisten Menschen, man gewöhnt sich daran und es ist "normal". Wovon ich rede ist ein Seilzug, dieser ist am Ende meiner Garage befestigt und führt die Einfahrt hinunter. Ich wohne auf einem ziemlich abgelegen Grundstück in ordentlicher Höhenlage. Der Winterdienst fällt oftmals aus und meine Einfahrt kann dann unpassierbar werden. Auch wenn ich einen Geländewagen mit Allradantrieb fahre, komme ich manchmal trotzdem nicht die Einfahrt hoch. Deshalb habe ich mir diese Seilwinde angeschafft und so montiert, dass ich mein Geländewagen bei Beginn der Einfahrt einklinken kann und von der Seilwinde die Einfahrt hochziehen lassen kann. Hier möchte ich euch meine Seilwinde verlinken, ich habe sie auch auf dieser Seite erworben. Bei dem Beispiel der Seilwinde muss man etwas unterscheiden. Da hier der Gegenstand, mein PKW, nicht vertikal gehoben wird, wird nicht nur potentielle Energie investiert. Es ist eine Kombination aus potentieller und kinetischer Energie, denn das Fahrzeug wird ja zeitgleich in die Höhe gezogen, aber auch vorwärts bewegt. Ich hoffe das Thema ist nun etwas verständlicher.

Perpetuum Mobile

Wen die wirkliche Mathematik oder Physik dahinter interessiert, dem verlinke ich hier eine Seite: "Frustfrei Lernen". Auf dieser Seite erfahrt ihr Rechenwege um die Hubarbeit ausrechnen zu können. An dieser Stelle noch ein Link zu einer weiteren Seite um die Mathematik des Energieerhaltungssatzes zu verstehen und zu rechnen: "Lernhelfer". Beschäftigt euch gerne mit diesem Thema, vielleicht hilft es dem ein oder anderem im Alltag. Aber auch in Notfallsituationen kann dieses Wissen zu wertvollen Geistesblitzen führen, ihr solltet das Wissen und die damit verbundene Macht nie unterschätzen. Lasst mir gerne Kommentare da, was ihr zu diesem Thema denkt.

Bis bald, Darryl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.